Burga Endhardt

Burga Endhardt 1961 – 2019

wer

1961
geb. Günzburg, lebt in Frauenstetten und arbeitet im Atelier in Wertingen

Ausbildung und berufliche Tätigkeit

1977 bis 1980
Ausbildung zur Paramentenstickerin

1984 bis 1990
Akademie der Bildenden Künste, München, Prof. Berger

1991
Diplom

seit 1993
Freiberufliche Tätigkeit mit regelmäßiger Ausstellungstätigkeit. Zahlreiche Auszeichnungen auf dem Gebiet der Bildenden Kunst.

2000 bis 2002
Stipendium des Hochschulförderprogramms

seit 1991
Mitglied im Berufverband Bildender Künstler

seit 2000
Mitglied in der Künstlervereinigung „Die Ecke“

seit 2001
Mitarbeit bei der Organisation von Ausstellungen und Stipendien der Stadt Wertingen im „Kunstkreis“

seit 2007
Unterrichtstätigkeit an der Montessori-Fachoberschule Wertingen

2011
Eröffnung des Ateliers und der Kunstschule KUK in Wertingen

Preise und Stipendien

1995
Kunstpreis des Landkreises Günzburg

1995
Stipendium für Kunstsommer Irsee bei Markus Lüpertz

1999
Debütant des Bayerischen Ministeriums für Bildung und Kunst

2000
Stipendium des Hochschul-Förderprogramms

2002
Schwäbischer Kunstpreis der Kreissparkasse Augsburg

2008
Grafikpreis Senden Magnus Remy Kunstpreis Irsee

2013
Kunstpreis des Kunstvereins Bobingen

Öffentliche Ankäufe

Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Bezirk Schwaben
Städtische Kunstsammlungen Augsburg
Städtische Galerie Wertingen
Städtische Kunstsammlungen Füssen
Bauamt Kempten
Private Sammlungen