Freunde im Atelier

… Musik – Tanz – Malerei – Tanz – Musik … – ein improvisierter Trialog

Samstag, 9. Mai 2020, 20:00 Uhr

zwischen
Lukas Dreyer – Violoncello
Marco Jodes – Tanz
Barbara Mahler – Malerei

über die Suite in G-Dur für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach. Die Darbietenden und ihr Publikum lassen sich an diesem Abend von IRRITATIN beflügeln, dem Stoff, der Ideen, Visionen, Träume, Räume… erfahrbar werden lässt.

Lukas Dreyer

Lukas Dreyer:
Mit seinem Instrument Violoncello widmet sich Lukas Dreyer als Solist, Kammermusiker und Bandleader dem klassischen Repertoire und überschreitet in seinen Projekten die Genregrenzen. Dabei arbeitet er immer wieder mit internationalen Musikern und Komponisten wie Chick Corea auf internationalen Festivals in Programmen zwischen Klassik, neuer Musik, Jazz und Improvisation. Internationale Bekanntheit erlangte der Leipziger Cellist schließlich mit dem Celloquartett quattrocelli und dem internationalen Konzertensemble Freiraum Syndikat.

Tänzer Marco Jordes

Marco Jodes:
studierte Bühnentanz an der Etage, Berlin und im Anschluss bei »CodArts«, der staatlichen Hochschule für Musik und Tanz Rotterdam, wo er als Bachelor of Art sein Studium abschloss.
Seit 2002 ist Marco Jodes als freischaffender Tänzer und Darsteller tätig, produziert, vermittelt und unterrichtet als Choreograf und Tanzpädagoge und LTTA Artist (Learning through the arts, Lernen durch die Künste) an Theatern und Schulen, zum Beispiel an Mittelschule Wertingen mit dem Tanzprojekt „Ich Bin“.


Freunde im Atelier mit Tzigan Gypsy Tango

Freitag, 3. Juli 2020, 20:00 Uhr
Tzigantrio

Das argentinische Trio, das 2014 in zwei Kategorien für die Songlines Music Awards nominiert war, spielt mit Violine, Gitarre und Akkordeon eine Mischung aus Tango, osteuropäischer Romamusik und Jazz.
Neben hoher Musikalität und Virtuosität bieten die Musiker auch eine stimmungsvolle Performance.
Davon konnte sich das Publikum in den vergangenen Jahren international überzeugen, wie Auftritte in Jazzclubs, Theater-und Kulturhäusern aber auch u.a. bei den Salzburger Festspielen, dem Copenhagen Jazz Festival, Birmingham Jazz Festival oder Gypsy Festival Slovakia belegen.
Sicher werden Alejandro Montero, David Macchione und Juan Sans auch die Besucher des Kunstkanals KUK in ihren Bann ziehen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.